Reiki
© karelnoppe / Fotolia.com
Konzept und Wirkung
Heilende Haende
© stellar / Fotolia.com

Reiki wurde zu Anfang des 20. Jahrhunderts von dem japanischen Gelehrten Mikao Usui (1865-1926) entwickelt. Der Begriff Reiki setzt sich aus den japanischen Worten „rei“ (so viel wie „Seele, Geist“) und „ki“ (die individuelle Lebensenergie oder -kraft) zusammen. Gemeinsam bilden sie das japanische Reiki-Symbol.

Reiki ist eine therapeutische Energiearbeit, die auf körperlicher, geistiger und spiritueller Ebene wirkt.
Mikao Usui entwickelte fünf Leitsätze:
•    Sei freundlich zu den Menschen.
•    Arbeite hart.
•    Ärgere dich nicht.
•    Sorge dich nicht.
•    Sei dankbar.

Diese wurden von ihm als „spirituelle Medizin“ bezeichnet und sollten dem geistigen Heilungsprozess dienen. Ein Reiki-Gebender, der durch einen Reiki-Meister oder -Lehrer verschiedene „Reiki-Einweihungen“ im Rahmen dieser Ausbildung erworben hat, nutzt vor allem „die universelle Lebensenergie“ (Reiki). Diese Energie nimmt er aus der Umgebung auf und leitet sie dorthin, wo der Reiki-Empfangende sie gerade benötigt.

Reiki als Energietherapie beruht auf dem Gedanken sich verändernder energetischer Körperschwingungen: Die durch Belastungen oder Erkrankungen in Disharmonie geratenen energetischen Schwingungen des Körpers sollen durch Reiki wieder harmonisiert und so die Selbstheilungskräfte von Körper, Geist und Seele angeregt werden.

Anwendung
Bei der Behandlung sieht sich der Reiki-Gebende als Kanal für die universelle Lebensenergie, die durch seine (aufgelegten oder über den Körper gehaltenen) Hände auf den Reiki-Empfänger fließt. Begonnen wird i. d. R. am Kopf, dann folgen Körpervorder- und -rückseite. Dabei spürt der Behandelte in der Regel eine tiefe Entspannung. Es kann hierbei zu verschiedenen Körperempfindungen kommen wie z.B. Wärme, Kribbeln, ein „Schwebegefühl“ oder auch Einschlafen kommen oft vor. Die Behandlung kann, u. a. in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Erkrankung, bis zu 1 Stunde dauern.

Anwendungsbeispiele

Reiki soll das Urvertrauen und die Verbundenheit mit der universellen Lebensenergie und dem gesamten Kosmos stärken. Gleichzeitig kann Reiki die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und so Heilungsprozesse unterstützen.

Reiki soll bei psychischen Beschwerden helfen und die seelische und spirituelle Entwicklung unterstützen.

Reiki wird traditionell auch im Rahmen der Selbstbehandlung zur Entspannung und z.B. bei Befindlichkeitsstörungen, Bagatellerkrankungen oder begleitend bei chronischen Krankheiten angewendet.

Zu therapeutischen Zwecken wird Reiki bei einer Vielzahl der unterschiedlichsten akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt. In der Begleitung Schwerkranker und Sterbender (Palliativ- und Hospizarbeit) haben sich Reiki-Behandlungen bewährt.

Gegenanzeigen/Kontraindikationen, Nebenwirkungen und Risiken

Reiki ist als alleinige Therapie bei psychischen Erkrankungen (z. B. Psychosen) oder bei organisch bedingten  Erkrankungen nicht geeignet.

Es wird diskutiert, ob Reiki die Ausscheidung von Giften und einigen Medikamenten beschleunigen kann. Da dies z. B. im Rahmen einer Chemotherapie nicht erwünscht ist, sprechen Sie vor der Behandlung bitte in jedem Fall ausführlich mit Ihrem Heilpraktiker.

Auch im Wellnessbereich oder zum „Wohlfühlen“ sowie im Rahmen des Geistigen Heilens werden Reiki-Behandlungen angeboten –  diese Anwendungen können und dürfen aus juristischer und fachlicher Sicht jedoch nicht mit einer gezielten therapeutischen Anwendung von Reiki gleichgesetzt werden oder diese ersetzen. Die Behandlung von Erkrankungen gehört generell in die Hand eines Heilpraktikers oder Arztes.

Kosten
Die Kosten für Reiki sind abhängig von Dauer und Umfang der Behandlung, der Art des praktizierten Lehr-Systems des ausbildenden Reiki-Meisters oder des „Reiki-Grads“ des Reiki-Gebenden. Empfohlen werden i. d. R. zwischen 6 und 10 Behandlungen, etwa 1-2 mal pro Woche. Ihr Heilpraktiker berät Sie gerne schon im Vorfeld einer Behandlung ausführlich.

Abrechnung
© carballo / Fotolia.com

Autoren, Redaktion und Beratung
Autorin: Kirsten Buschmann, Heilpraktikerin
Redaktion: Elvira Bierbach, Heilpraktikerin; Ulrich Sümper, Heilpraktiker

Beratung durch:
Elvira Bierbach, Heilpraktikerin
Heilpraktikerschule Bierbach
Kreuzstraße 32
33602 Bielefeld
e.bierbach@freenet.de
www.heilpraktikerschule-bierbach.de

Weiterführende Literatur

  • Glaser, B.: Reiki. Wohlbefinden durch die Heilkraft der Hände. Goldmann Verlag, München 2014
  • Hosak, M.: Reiki in der therapeutischen Praxis. Haug, Stuttgart 2016
  • Lübeck, W., Petter, F. A., Rand, W. L.: Das Reiki Kompendium. 2. Aufl., Windpferd Verlag, Oberstdorf 2012
  • Palmer, R: Entdecken Sie den alten Pfad des Reikis und erneuern Sie Gesundheit, Körper und Seele. 1. Aufl. CreateSpace Independent Publishing Platform 2015

Informationen zu wissenschaftlichen Studien und anderen Quellen z. B. unter

Adressen

Deutscher Reiki Bund e. V.
Hoher Weg 99
59073 Hamm
reikibund@yahoo.de
www.deutscherreikibund.de

Reiki Verband Deutschland e. V.
Forellenweg 17
24576 Hitzhusen
info@reiki-verband-deutschland.de
www.reiki-verband-deutschland.de

Diese Gesundheitsinformation wurde am 21.06.2016 erstellt und wird regelmäßig aktualisiert.