Mitmachen: Studie zu möglicherweise pathologischer Fixierung auf gesunde Ernährung

© andibreit - pixabay.com

Im Rahmen ihrer Masterarbeit führt Sandra Gahlmann eine bundesweite Befragung von Heilpraktikern zum Thema Orthorexie durch. Darunter versteht man eine möglicherweise pathologische Fixierung auf gesunde Ernährung. Ziel der Arbeit ist es, die Relevanz orthorektischen Ernährungsverhaltens besser einschätzen zu können.

Hier finden Sie Ihre Erläuterungen und weitere Informationen:

Befragung von Heilpraktikern zur Relevanz orthorektischen Ernährungsverhaltens

„Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen eines Forschungsprojekts der Abteilung Klinische Psychologie der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf möchten wir Sie gerne auf eine aktuelle Studie zum Thema „Orthorexie“ aufmerksam machen.
„Orthorexie“ bezeichnet eine möglicherweise pathologische Fixierung auf eine extrem gesundheitsbewusste Ernährungsweise, die mit einer permanenten gedanklichen Beschäftigung mit gesunder Ernährung sowie Rigidität hinsichtlich selbst aufgestellter Ernährungsregeln einhergeht. Ungeachtet dessen, ob Sie sich bereits durch Ihre berufliche Tätigkeit mit dieser Ernährungsgewohnheit auskennen oder aber heute erstmalig von dieser hören – uns interessiert Ihre Meinung!

Mit Hilfe dieser bundesweiten Befragung von Heilpraktikern soll die Relevanz orthorektischen Ernährungsverhaltens untersucht und Meinungen sowie Erfahrungen aus den Bereichen der Heilpraktiker erfragt werden.

Die Erhebung erfolgt über einen kurzen Online-Fragebogen (zeitlicher Aufwand: ca. 5 – 10 Minuten). Sie benötigen kein Vorwissen zum Thema „Orthorexie“. Alle Eingaben werden vollständig anonym gespeichert und ausschließlich im Rahmen des Forschungsprojekts anonym ausgewertet.
Bitte folgen Sie diesem Link, um an der Studie teilzunehmen.

Ihre Teilnahme wird uns sehr dabei unterstützen, die Relevanz orthorektischen Ernährungsverhaltens besser einschätzen zu können und es uns ermöglichen, die insgesamt bisher wenig berücksichtigte Perspektive Ihrer Berufsgruppe miteinzubeziehen.

Falls Sie Rückfragen oder Interesse an den Studienergebnissen haben, freuen wir uns auf Ihre Anmerkungen.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Mithilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Friederike Barthels
B. Sc. Sandra Gahlmann“

Kontakte

Dr. Friederike Barthels
Friederike.Barthels@uni-duesseldorf.de

Diplom-Psychologin Sandra Gahlmann
B. Sc. Psychologie

sagah100@uni-duesseldorf.de

Abteilung Klinische Psychologie
Institut für Experimentelle Psychologie
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstaße 1, 40225 Düsseldorf